TigerTrip Austria
A-4201 Gramastetten
Kirchleitenweg 4            
Tel. +43 660 442 3399
hannes.zellerremove_this@tigertripremove_this(dot)cc

TigerTrip Marokko 
Hannes Zeller,
Douira, Souss-Massa-Draa,
80000 Agadir, Marokko
Tel. +212 652 915 701
hannes.zellerremove_this@tigertripremove_this(dot)cc

News Detail

16.05.2015

REISEBERICHT: Dünen/Bergtour März 2015

Ein skeptischer Kunde, wir haben es trotzdem wieder geschafft (laut Reisebericht) einen glücklichen daraus zu machen!!!

Dünen-Bergtour März 2015

„Gleich nach der Abholung vom Flughafen Agadir durch Hannes und Marion (seine sehr nette, langjährige Lebensgefährtin) geht es mit 2 voll beladenen 4x4 Geländewagen samt Anhänger mit 8 KTM 450 EXC quer durch das Land im Süden Marokkos. Die Fahrt ist eine Sightseeing-Tour mit schönen Landschaften und wunderbaren Eindrücken und wir erhalten viele interessante Informationen über das Leben in Marokko.
In Foum Zguid checken wir in einem sehr schönen Hotel mit Poolanlage ein und beim Abendessen erfolgt das Kennenlernen der anderen Tourteilnehmer. Unser niederösterreichischer Endurofreund Johann strapaziert unsere Lachmuskeln mit Witzen am laufenden Band.
Am nächsten Tag übernehmen wir die neuwertigen und individuell eingestellten KTMs 450 EXC und es geht gleich los mit einem Abstecher durch ein ausgetrocknetes Flußbett (erstes Schwitzen!) und dann geht es weiter querfeldein zum „Tor zur Wüste“.
Wir üben ausgiebig das Fahren im Sand, aber auch in steinigen Gebieten. Unser Körper wird ziemlich strapaziert, Konditionsschwächen zeigen sich erbarmungslos.
Nach einer Mittagspause kommen wir abends im Wüstencamp an.
Wir üben das Auffahren auf die mächtigen Dünen, was den meisten auch gelingt und machen dabei super Fotos.
Die Zimmer im Wüstencamp sind sehr einfach, aber sauber. Das Abendessen ist ausgezeichnet, es gibt auch wieder Bier und guten Wein.
Das Gepäck wird vom Marion im Begleit-Landcruiser mittransportiert, damit wir nach dem Duschen immer frische Wäsche anziehen können.
Die nächsten Tage befahren wir „Feldwege“ mit Sand und steinigem Untergrund, fahren auch viel querfeldein durch die Wüste (anstrengend!) mit Dornbüschen, über steinige Paßstraßen überqueren wir Bergezüge mit tollen Ausblicken und immer wieder arbeiten wir uns durch ausgetrocknete Flußbette. Dabei passieren wir viele marokkanische Dörfer mit ihren einfachen Stampflehmhäusern und werden von der Bevölkerung sehr freundlich aufgenommen.
Die Hotels im Verlaufe der Tour sind typisch marokkanisch und vom Niveau her sehr gut, ebenso das Essen. WLAN gibt es in den Hotels in unterschiedlicher Qualität, dass Mobiltelefon funktioniert leider nicht immer.
Bis auf eine Reifenpanne (hat Hannes in Kürze behoben) verlief die Tour ohne Komplikationen und ohne nennenswerte Verletzungen. Die Temperaturen waren wirklich angenehm (ca. 30 Grad und trocken), in der Früh und am Abend kann es aber frisch sein.
Marokko ist meiner Meinung nach ein sehr sicheres Land (König Mohammed ist bei der Bevölkerung sehr beliebt) und die „Reisewarnung“ dient eigentlich nur zur Absicherung.
Ich empfehle die Tour für alle Motorradfahrer mit Enduro-Erfahrung, die das Fahren im Sand üben und gleichzeitig die landschaftliche Vielfalt und Schönheiten von Marokko kennenlernen möchten.


Dr. Josef Priglinger, Linz, Österreich.

Video zu dieser Tour: ansehen